Presse

NEUSS-GREVENBROICHER ZEITUNG 22.10.2020

Hier den ganzen Artikel lesen.

 

 

 

EICHELMANN 2021: Ein ganzer Stern mehr! Das Team des Eichelmann Weinführers hat uns für unseren vierten Jahrgang mit dem dritten Stern ausgezeichnet. „Einer der spannendsten Newcomer“, „Weine uneingeschränkt stimmig“, „Kräuter- aber auch Steinobstnase und vibrierender Geschmackseindruck“, über die Saarburger Fuchs Spätlese: „offen, duftig, im Mund kühl und straff, verblüffend niedriger Süße ausgestattet, animierend und lang.“

EICHELMANN 2020: „Alle Weine sind ungeheuer animierend: Der überzeugende normale Weißburgunder, die mit Würze und Schmelz ausgestattete, angenehm trockene Top-Version oder der nach Hefe und Kräutern duftende trockene Basisriesling Der Gärtner machen viel Spaß. In der Spitze beeindruckt etwa der Fuchs genannte Riesling mit enormer Würze. Noch etwas offensiver, mit den für dieses Weingut fast typischen Anklängen an Gewürze und Kräuter, präsentiert sich der 2018er Riesling aus dem Altenberg: straff, würzig, vibrierend, praktisch trocken. Spät- und Auslese aus dem Fuchs wirken glasklar, sind in der Süße eher zurückhaltend, behalten eine sehr animierende Art. Ein tolles Debüt!“

 

VINUM Weinguide 2021: „Alle Weine werden hier nach der Philosophie des Hauses äußerst behutsam ausgebaut, was heißt, dass sie ausschließlich spontan vergoren werden,[…]. So können,
wie wir es gerne sagen, entspannte Weine entstehen, denen man ihre Herkunft anschmeckt.“

Der Rosé aus dem Hause Cantzheim konnte sehr gefallen. Eigenständig und mit seiner Frischfruchtigkeit besitzt er Reminiszenzen an einen ernsthaften Rosé französischer Herkunft.“ Er gehört laut VINUM zu den 10 Besten Rosés Deutschlands.

VINUM Weinguide 2020 – zweiter Stern nach drittem Jahrgang:  „Die Kollektion des Jahrgangs 2018, die erst dritte Kollektion seit Bestehen des Weinguts, setzt ein echtes Ausrufezeichen. Kein einziger Ausfall und 16 Weine zwischen 85 und 92 Punkten, mit einem glatten Schnitt von 88 Punkten. Ein solcher Einstand ist nur wenigen vorher gelungen. Und das inzwischen sowohl bei den trockenen Rieslingen wie bei den schon seit dem ersten Jahr herausragenden fruchtigen und edelsüßen. Anna und Stephan Reimann haben ihr 2016 in historischen Räumen am Kanzemer Ortseingang gegründetes Weingut Cantzheim genannt, nach dem Namen von Kanzem im 14. Jahrhundert. Der Weinausbau erfolgt nicht im liebevoll renovierten Gutsgebäude sondern auf der anderen Saarseite in Kanzem. Inzwischen ist ein schönes Lagenportfolio zusammengekommen, zu dem Saarburger Fuchs, Kanzemer Alten- und Sonnenberg, Wiltinger Braunfels, Kloster- und Schlossberg gehören.“

VINUM Weinguide 2019: „…sechs Weine zwischen 88 und 93 Punkten…Ein solcher Einstand ist nur wenigen vorher gelungen. Der fruchtige bis edelsüße Bereich ist herausragend.“  Wir sind mit unserem zweiten Jahrgang auf dem Weg zum zweiten Stern.

 

MOSELFINEWINES.COM über den Jahrgang 2019: „Anna Reimann dished up a superbly elegant collection of wines in 2019. The sweet-spots clearly lies at Spätlese level and with its single-vineyard bottlings from the Saarburger Fuchs and Wawern. These wines shine through finesse, persistence, and raciness. But also, the basic wines offer much subtle pleasure. It is hard to believe that this classy Estate is only in its third full vintage!“ Hier der ganze Bericht.

MOSELFINEWINES.COM über den Jahrgang 2018: „As we already mentioned when we tasted her 2016 debut vintage, this is a very fine source for elegant and playful Saar Riesling in the making. 2018 is easily the finest vintage so far as the Estate managed to retain elegance and finesse in its wines despite the intrinsically hot and dry nature of the 2018 vintage. In particular, the Der Kabinett and the Der Kanzemer Altenberg are superb efforts ranking among the finest of the vintage. But also the basic wines are already remarkably engaging in their subtle and filigreed style. Lovers of refined Saar wines have a new address to satisfy their cravings!“ Hier der ganze Bericht.

MOSELFINEWINES.COM  über den Jahrgang 2017: „All wines are at least very good if not outright  outstanding.(…) Whoever is partial to racy Auslese in a style not unlike preferred by Egon Müller should have a closer look…

MOSELFINEWINES.COM über den Jahrgang 2016: „Winemaking is done with ambient yeasts and the style of the House is one of elegance and finesse. If this debut vintage is anything to go by, this is a hot Estate to watch.“

Vintage Report 2016 – Cantzheim

 

FALSTAFF

Oktober 2020 – Dreifach empfohlen im Falstaff Magazin

 

 

 

 

 

 

 

Caro Maurer MW im Bonner Generalanzeiger vom 24.8. 2019 über Anna und Stephan Reimann und ihr Weingut Cantzheim. Lesen Sie den Artikel hier!

 

 

 

STUART PIGOTT FÜR JAMESSUCKLING.COM

2017 die Gärtnerin 90 P
A very attractive light Saar Riesling with tons of delicate blossom and white-currant aromas. Almost dry with a very crisp bright finish. Drink now or in 2019 and 2020. Screw cap.

2017 der Kabinett 91 P
Slightly funky from the wild ferment. This is a classical Saar Kabinett with an elegant balance of moderately juicy white peaches and bright lemony acidity, which extends through the long finish. An excellent choice for smoked ham or fish. Drink or hold.

2017 die Spätlese 92 P
Maybe this isn’t the most concentrated Spätlese of the vintage, but this has beautiful balance. A very clean, long mineral finish that pulls you back for more. Drink or hold.

2017 Fuchs 92 P
Still slightly closed, but it opens up with some aeration. Quite some power packed into this sleek silhouette. There is a hint of tannins supporting the long herbal and mineral finish. Better from 2019 or another five years after that.

2017 der Kanzemer 91 P
Firm and herbal but there is enough apples, pears and white peaches to carry this very nicely. The hint of sweetness is beautifully integrated in the long and elegant finish. Drink or hold.

2017 Klosterberg Auslese 92 P
Quite opulent and sweet. This is a mouth-filling Auslese despite the hint of floral honey from botrytis. Good length, but not that complex at the finish. Drink or hold.

 

Die TU MÜNCHEN feiert 250 Jahre und porträtiert ihre Alumnis. Wir hatten die große Ehre mit unserer Weingutsgründung ausgewählt zu werden. Hier der Bericht.

 

ROBERT PARKER – THE WINE ADVOCATE

2016 Fuchs Auslese 92 P

2016 Fuchs Spätlese 91 P

2016 die Gärtnerin 88 P

2016 der Gärtner 88 P

2016 der Kabinett 89 P

2017 Fuchs  90 – 92 P

2017 der Kanzemer 90-91 P

 

FORUM MAGAZINBericht über die Neugründung des Weingutes und Gästehauses Cantzheim.

 

JÉRÉMY CUKIERMAN MW

über den ersten Jahrgang 2016: “ This is what I call a flying start!“

 

VIGNERON

Ein großes Lob und ein wunderbarer Artikel in einem der führendsten französischen Wein-Magazine „Vigneron“. Ein ganz besonderer Artikel für Anna Reimann, hat sie doch in Frankreich Weinbau studiert und nun der erste exklusive Artikel über Cantzheim in dem vielleicht schönsten französischen Weimagazin, geschrieben von einem französischen Master of Wine, Jérémy Cukierman MW, eine Rarität!

Vigneron

Vigneron_deutsch

 

HANDELSBLATT

„Saar statt Sylt“ im Handelsblatt

Handelsblatt Artikel

 

BAU UND ARCHITEKTUR

BETONPRISMA – authentischer Artikel über die Entstehung und Vision des Weingutes und Gästehauses Cantzheim.

Max Dudler und Simone Boldrin mit ihrem Berliner Team haben mit ihren Entwürfen und der Baubegleitung maßgeblich das heutige Erscheinungsbild unseres Gutshauses mitbestimmt.

Dr. Bernhard Korte schuf die klaren, der Architektur dienenden, Strukturen der Hof- und Gartenanlage.

Pressemitteilung zur Fertigstellung des Projektes CANTZHEIM